Unterwasserkameras im Test: Die Testsieger

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - deshalb möchte man schöne Momente auch auf Fotos festhalten, um sie zeigen und immer wieder betrachten zu können. Gerade im Urlaub schießen die meisten Menschen besonders viele Fotos. Zumeist beschränkt sich dies jedoch auf Landfotografien. Viele wünschen sich aber auch, die faszinierende und einzigartige Welt unter Wasser in Bildern festhalten zu können. Selbst wenn man die Kamera lediglich mit zum Strand nimmt, muss man sehr darauf aufpassen, dass Wasser und Sand ihr nicht schaden. Doch es gibt eine Lösung: Sorgenfrei fotografieren gelingt mit einer speziellen Unterwasser- oder Outdoor-Kamera, deren Gehäuse besonders robust ist. Egal, ob bei Regenschauer, beim Planschen im Pool oder beim Tauchen - die neuen Modelle machen alle Aktivitäten mit. Mittlerweile gibt es jedoch unzählige Modelle verschiedener Hersteller, sodass man bei der Auswahl seiner neuen Kamera zunächst einmal die Qual der Wahl hat.

Die folgenden drei Modelle haben in Unterwasserkamera Tests besonders gut abgeschnitten:

Canon Powershot D20 Testsieger


Canon Powershot D20

Mit der Powershot D20 hat Canon endlich das lang ersehnte Nachfolgemodell seines Outdoorgerätes Canon Powershot D10 auf den Markt gebracht, die seit ihrem Verkaufsstart im Jahre 2009 bereits unzählige Siege in Tests von Unterwasserkameras von renommierten Firmen wie Stiftung Warentest erringen konnte. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen natürlich auch an das neue Modell. Und diesen hält die Powershot D20 auch problemlos Stand: Die Kamera bringt Canon im direkten Vergleich mit anderen Herstellern wieder an die Spitzenposition. Laut dem Hersteller soll die Kamera nicht nur wasserdicht bis 10 Meter Tiefe sein, sondern auch stoßfest bis zu einer Fallhöhe von 1,5 Meter, staubgeschützt, sowie kälteresistent bis zu einer Temperatur von Minus 10 Grad Celsius. Somit ist das Gerät der perfekte Begleiter für jeden Actionurlaub.

Nicht nur das Design der Kamera kommt äußerst modern daher, sondern auch ihre Funktionen. So ist das Modell ausgestattet mit einer GPS-Tracking-Funktion und macht es möglich, Videos in Full-HD selbst unter Wasser zu drehen. Mit Hilfe des GPS kann man automatisch Ort und Zeitpunkt jeder Aufnahme erfassen. Doch damit nicht genug: Durch die Logger-Funktion in Verbindung mit der zusätzlich enthaltenen Map-Utility-Softwarelassen sich genaue Reiserouten im Detail verfolgen. Glänzen konnte die Kamera im Test auch in Sachen Display und Akkulaufzeit. Außerdem hat sie eine Auflösung von 12 Megapixeln, 5-fach optischen Zoom und einen Bildstabilisator, der das unbeabsichtigte Verwackeln von Bildern verhindert. Mit dem neuen Modell hat Canon also ein Gerät entwickelt, das im Vergleich zum Vorgänger noch einmal wesentlich besser abschneidet. Das Gerät ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene sehr leicht zu handhaben.

Weitere Informationen: Produktinformationen - Bestellen

Olympus TG 320 Testsieger

Olympus Tough-TG 320

Ebenfalls im Test überzeugt hat dieses Modell von Olympus. Die digitale Unterwasserkamera ist ebenfalls ein Nachfolgemodell und sehr vielfältig einsetzbar, da sie Wasser, Kälte und Stürzen trotzen kann. Durch ihre doppelten Dichtungen ist das Gehäuse wasserdicht bis zu einer Tiefe von 3 Metern. Das 2,7-Zoll große LCD-Display ist kratzfest und das Zoomobjektiv ist ausgestattet mit einer speziellen Hartglasbeschichtung, sodass die gesamte Kamera äußerst robust ist. Die Auflösung beträgt 14 Megapixel, sodass die Aufnahme von scharfen Bildern selbst unter Wasser problemlos möglich ist.

Zwar unterscheidet sich das Äußere nicht im Vergleich zum Vorgänger, doch die 3D-Funktion stellt eine echte Innovation dar. Die acht Magic-Filter bieten die Möglichkeit, seinen Bildern einen einzigartigen Schliff zu verleihen. Alles in allem hat sich im Vergleich zur 310 zwar nicht allzu viel verändert, doch die Kamera ist in jedem Falle eine gute Wahl für die gesamte Familie.

Weitere Informationen: Produktinformationen - Bestellen

EasyPix AquaPix Testsieger

Easypix W254 Aqua

Ebenfalls auf dem Siegertreppchen gelandet und wasserdicht bis in 3 Meter Tiefe ist die W254 Aqua von Easypix. Die Kamera ist besonders klein und mit einem Gewicht von gerade einmal 100 Gramm enorm leicht. Auch ihr Preis, der kaum zu unterbieten ist, spricht für sie. Dennoch enthält sie einige Features, die man bei einem Modell dieser Preisklasse nicht unbedingt erwarten würde. Sie macht nämlich nicht nur scharfe und qualitativ hochwertige Video-Aufnahmen, sondern verfügt auch über einen Bildstabilisator, der Verwacklungen, die besonders unter Wasser häufig vorkommen, entgegenwirkt. Zwar ist kein optischer Zoom vorhanden, doch kann dies durch die 8-fache digitale Vergrößerung gut ausgeglichen werden. Mit der mitgelieferten Hand Schlaufe eignet sie sich nicht nur für Unterwasseraufnahmen, sondern auch als Kamera, die andere Outdoor-Aktivitäten spielend mitmacht. Das Gerät ist dank der einfachen Bedienbarkeit und seinem günstigen Preis insbesondere auch für Gelegenheitsfotografen geeignet, die sich wünschen, die einzigartige Unterwasserwelt auf Film fest zu halten.

Weitere Informationen: Produktinformationen - Bestellen

Testsieger-Fuji-Quicksnap

Fujifilm Quicksnap Marine 800 Film Einwegkamera

Die Quicksnap Marine 800 von Fujifilm schießt schöne Unterwasserfotos zu einem echt günstigen Preis. Der ISO 800 Film sorgt auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen für tolle Bilder. Die Unterwasserkamera hält eine Wasserdichte bis zu 10m Tiefe aus. Für Anfänger und Fortgeschrittene ist diese Kamera Leicht zu bedienen. Mit ihr lassen sich insgesamt 27 Bilder unter Wasser, als auch über Wasser fotografieren.



Produktinformation:

- Artikelgewicht: 200g
- Hersteller: Fujifilm
- Wasserdichte: Bis zu 10m
- besitzt einen ISO 800 Film - Hält leichte Wellengänge stand, so dass die Bilder nicht verwackelt sind.
- Für Anfänger, als auch Profis die perfekte Kamera.
- Für insgesamt 27 Bilder gedacht

Weitere Informationen: Produktinformationen - Bestellen